„Der Jude von Schaffa“ heißt der Dokumentarroman aus der Feder Ilse Krumpöcks, die diesen im Marmorsaal des Stiftes Geras vorstellte.

Prior Andreas Brandtner, der die Präsentation eingefädelt hatte, ist mit seinem Verein „Eurosola“ maßgeblich daran beteiligt, dass der jüdische Friedhof im „gegenüber“ der Gemeinde Langau gelegenen tschechischen Ort Schaffa (Šafov) nicht in Vergessenheit gerät. Krumpöck würdigt seine Verdienste im Buch: Er sei dafür verantwortlich, dass im wahrsten Sinne des Wortes „nicht Gras über diese Sache wächst“…

https://www.noen.at/horn/der-jude-von-schaffa-ilse-krumpoeck-praesentierte-packende-dokumentation-ilse-krumpoecks-alfred-brandtner-71881144

TOPAKTUELL

„Dori Dachs ist heute faul“ | Nominierung

Nominierung zum Burgenländischen Buchpreis 3 x 7 „Dori Dachs ist heute faul“ von Katrin Bernhardt...

„HERZSTEIN SAGA“ | Präsentation

Elsa Wild, neue Gildenmeisterin der Innviertler Künstlergilde, lädt alle Fans der Herzstein-Saga ein: Vernissage: Die...