Anni Hasibether aus St. Florian am Inn hat als Kind selbst am eigenen Leib erfahren, wie sich diese Erniedrigung und Demütigung anfühlt. Um weiteren Opfern Mut zu machen, hat sich die Innviertlerin dazu entschlossen, ihre tragischen Erlebnisse zu Papier zu bringen und ein Buch zu veröffentlichen. Das Werk „Anni – Die Geschichte einer Kinderseele“ ist jedoch keine Abrechnung mit der Männerwelt. „Es gibt ja auch genug Männer, welche sexuell missbraucht werden“, so Hasibether, die jedoch zugibt, jahrelang einen Groll gegen sie gehegt zu haben. „Ich habe sie oft ausgenutzt und verletzt. Wahrscheinlich habe ich so versucht, Rache zu nehmen“, so die fünffache Mutter…

Link – Hasibether / Anni / Tips

TOPAKTUELL

Muttertagslesung | Sankt Magdalena

Muttertagslesung