Es ist „Die Geschichte einer verletzten Kinderseele“, die Anni Hasibether (60) aus St. Florian in ihrem gleichnamigen Buch schildert. Sie wurde in ihrer Kindheit jahrelang sexuell missbraucht. Ihre Erlebnisse, Gefühle und Wut hat Anni Hasibether nun in ihrem Buch – gemeinsam mit Co-Autorin Lisa Klugsberger aus St. Florian – niedergeschrieben.

„Ich schildere die Wut, den Schmerz über das Nicht-Geliebtwerden und Nicht-Gehörtwerden“, sagt Anni Hasibether. Vom 4. bis zum 12. Lebensjahr ist sie immer wieder sexuell missbraucht worden. Die Täter darf sie in ihrem Buch nicht nennen, das macht Anni Hasibether noch immer wütend: „Die Opfer werden hergezeigt, die Täter werden geschützt, du darfst sie öffentlich nicht einmal beim Namen nennen“, sagt sie…

Link – Anni / Hasibether / OÖNachrichten

TOPAKTUELL

„Dori Dachs ist heute faul“ | Nominierung

Nominierung zum Burgenländischen Buchpreis 3 x 7 „Dori Dachs ist heute faul“ von Katrin Bernhardt...

„HERZSTEIN SAGA“ | Präsentation

Elsa Wild, neue Gildenmeisterin der Innviertler Künstlergilde, lädt alle Fans der Herzstein-Saga ein: Vernissage: Die...