Das Netzflüglerparadies

auf der Rocca Bernarda

Softcover mit Klappen

17,90 

inkl. MwSt, zuzüglich Versandkosten

Der Roman erzählt von Mara und ihren beiden Söhnen Attilio und Danilo und dem Weingut Azienda Cecchoni auf der Rocca Bernarda. Maras Mann Giuseppe verlangt vor der Verehelichung, Attilio, den unehelichen Sohn, an Zieheltern zu geben. Noch vor Beginn des Ersten Weltkrieges verunglückt Giuseppe als Soldat. Sein eigener Sohn Danilo wächst so als Einzelkind ohne Vater auf. Maras Liebe erdrückt ihn, und er wird zum Sonderling, der sich ausschließlich der Erforschung der Netzflügler widmet. In den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges wird Mara durch eine Kugel ihrer eigenen Leute zum tragischen Opfer.
Bei Maras Begräbnis treffen die Brüder aufeinander. Attilio, der in Lienz eine Weinhandlung betreibt, setzt Danilos Kenntnisse der Netzflügler im Weinbau der Rocca Bernarda um.
Zwischendurch spricht der Autor mit Albert, der in der Sache für ihn recherchiert.

Rainer Reinisch

Geboren 1933, aufgewachsen in Ferlach im Rosental, Ausbildung zum Architekten, 20 Jahre Stadtbaudirektor der Stadt Braunau am Inn, lebt in Braunau und Teneriffa. Schriftsteller und bildender Künstler.

Franz Kronberger – Der Kauz von Braunau, edition innsalz 1998
Boxenstop – Roman, edition innsalz 1998
Sommer im Winter – Essays, edition innsalz 1999
Der Lippe, edition innsalz 2003
Leben ohne Glauben – Leben ohne Gott, edition innsalz 2008
In fremder Haut, edition innsalz 2015
Das imaginäre Minarett, edition innsalz
Agnostisches Brevier, edition innsalz
Paschingers freier Fall – Roman, INNSALZ

  Scroll to Top