Die Schidloffs - Ilse Krumpöck - ISBN 9783903321830

Die Schidloffs

„Mir lebn ejbig, mir sajnen do!“

Softcover

23,00 

inkl. gesetzl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Buchdetails

Seiten: 250
Erstveröffentlichung: 12. September 2022

Buchbeschreibung

Grundlage für dieses Buch waren die umfangreichen Publikationen von Friedel Moll, die auf seinen akribischen Recherchen als langjähriger Stadtarchivar von Zwettl beruhen. Um seine wissenschaftlichen Forschungsergebnisse nun einer noch breiteren Öffentlichkeit aufzuschließen, entstand die folgende Version der Familiengeschichte Schidloff, wobei die jüdischen Protagonisten ihr Schicksal in einer autobiografischen Darstellungsform mit realistischen Ergänzungen schildern.

Die aus Böhmen zugewanderten Mitglieder der Familie Schidloff wurden als jüdische Branntweinhändler in Zwettl zuerst ausgegrenzt und diskriminiert, danach, als die Nachfahren bereits besser beleumundet waren, von den Nationalsozialisten vertrieben und in Theresienstadt beziehungsweise in Auschwitz ermordet. Sämtliche Schicksale der 14 Familienmitglieder werden hier in Form von „Kreuzwegstationen“, die mit zeitgenössischen Presseartikeln und aussagekräftigen Fotos illustriert werden, nachgezeichnet. Auch eine frevelhafte Grabschändung in der Nachkriegszeit, die fünf „unschuldige Kinder“ der Schidloffs und andere jüdische Opfer betrifft, wird im Exkurs mit einem Interview und bisher unbekannten Aufnahmen aus Privatbesitz belegt.

Der Jude von Schaffa

22,90 

Der Ungarn Flüchtling

21,40 

Die Fische meiner Tante Berta

18,50 

Dori Dachs ist heute faul

17,90 

Wie der Gockel WALTER den Frieden in die Welt brachte

19,50