Paradiesvogel

Roman

Softcover

18,50 

inkl. MwSt, zuzüglich Versandkosten

Eine junge Mutter verliert ihr Leben. Die Kinder Andrea und Armin, inzwischen 16 und 18 Jahre alt, müssen lernen, sich zurechtzufinden. Wie reagieren Jugendliche, die ohne Elternteil aufwachsen? Wenn gar die Mutter ermordet wurde? Und wie, wenn sie außerdem noch bedroht werden und sich in Gefahr befinden? In ihrer Welt werden sie durch die Chancen und Probleme der neuen Medien stark beeinflusst, besonders ihre Freundin Ines. Doch gut, wenn hilfreiche Geister zur Stelle sind: Grace, eine Malerin aus den USA, und die Mutter selbst, die noch in geheimnisvoller Weise über ihre Kinder wacht. Wie ein roter Faden zieht sich ein mysteriöser Seidenschal, bemalt mit einem Paradiesvogel, durch die Geschichte. Schließlich trägt dieser auch zur Lösung des Rätsels um die verstorbene Mutter bei.

Christine Gschwandtner

Christine Gschwandtner wurde in Wals b. Salzburg geboren, wohnhaft ist sie in Salzburg. Bis 2017 war sie viele Jahre im Bereich der Suchtprävention tätig, jetzt ist sie pensioniert.
Immer schon wollte sie einen Roman schreiben. Mit „Paradiesvogel“ erfüllt sie sich diesen Traum. Außerdem schreibt sie Kurzprosa und Lyrik. Sie war Teilnehmerin an Schreibwerkstätten und öffentlichen Lesungen sowie an der Anthologie „Inklusive Leerzeichen“ der Salzburger Autorengruppe

  Scroll to Top